Urologie

Nieren Die Urologie hat sich aus der Chirurgie entwickelt und ist eine hochspezialisierte Fachrichtung, die sich mit den Veränderungen und Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege beschäftigt. Dazu gehören die Nieren und deren Hohlsysteme (Nierenkelche, Kelchhälse und Nierenbecken), die Harnleiter, die Harnblase und die Harnröhre.

Außerdem behandelt der Urologe Gesundheitsstörungen, die durch Veränderungen der Prostata, der Vorsteherdrüse des Mannes, entstanden sind. Er ist zuständig für Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane und berät und hilft in bezug auf die Sexualfunktionen und Sexualstörungen des Mannes und dessen Zeugungsfähigkeit.

Urologische Abklärung und Behandlung:

Als Urologe verstehe ich mich als Dienstleister im Gesundheitswesen, der Sie in urologischen Belangen berät und bestrebt ist, krankhafte Veränderungen schnell und sicher zu erkennen. Nach kompetenter Diagnostik sehe ich meine weitere Aufgabe in der umfassenden Aufklärung des Patienten bezüglich seiner Erkrankung und den daraus resultierenden Konsequenzen. Dies schließt selbstverständlich die Aufklärung über die zur Zeit möglichen Behandlungswege dergestalt ein, daß Sie in die Lage versetzt werden, selbst über sich und Ihre Gesundheit zu bestimmen und zu entscheiden.

Der weitaus größte Teil der Diagnostik urologischer Krankheiten kann in der Praxis, also ambulant, erfolgen.
Die Therapie kann in vielen Fällen ebenfalls ambulant durchgeführt werden, das gilt auch für kleine, unkomplizierte, operative Eingriffe.
Für ambulante und stationäre Operationen stehe ich Ihnen im St. Elisabeth-Krankenhaus, Kiel, zur Verfügung.

Nur ganz große Operationen, die ein Ärzteteam erfordern, kann ich nicht selbst anbieten.
Bei Notwendigkeit werde ich Sie, nach Terminabsprache durch meine Mitarbeiterinnen und meist persönlicher Absprache mit den dortigen Kollegen, an entsprechende Kliniken, z.B. die urologische Universitätsklinik, verweisen, mit denen ich gut zusammenarbeite.